Heizen – nicht geizen im Winter

In Millionen Wohnungen wuchern sie bereits – bösartige Schimmelkulturen, die der Gesundheit schaden können. Schimmel ist immer ein hausgemachtes Problem der Bewohner, wobei nicht jede Schimmelbildung automatisch durch einen Vermieter dem Mieter untergeschoben werden kann.

Wurde das Gebäude nach der Errichtung nicht ordnungsgemäß über eine längere Zeit austrocknen lassen nach dem Mauern, kann es durchaus zur Schimmelbildung kommen, ohne dass der Mieter etwas dazu kann. Dieser steht grundsätzlich aber erst einmal unter Generalverdacht, muss letztlich aber nichts beweisen. Die Beweislast liegt in diesem Fall nämlich beim Vermieter, also beim Eigentümer des Gebäudes.

Hohe Energiekosten 

Experten befürchten jedoch, dass im Zuge der hohen Energiekosten es in vielen Haushalten, und zwar nicht nur in Mietwohnungen, zu erheblichen Schäden kommen kann, auch durch Schimmel-bildung, weil nicht richtig geheizt bzw. nicht richtig gelüftet wird. Denn das im Zuge des Energie-sparens oftmals betriebene Drosseln des Wohnraumheizens und durch falsches Lüften kann zum vermehrten Sprießen der Schimmelpilze führen.

Den größten Fehler, den man beim Heizen machen kann, ist dass man am Tag über die Heizung stark drosselt und am Abend kräftig aufdreht. Dies führt aber nicht nur dazu, dass sich Schimmel bilden kann, sondern auch dass die Heizkosten entweder genauso hoch oder sogar noch höher sind.

Neue Heizung und Wartung

Sinnvoller wäre es sich Rat vom Fachmann zu holen in Sachen Heizung, die bestehende Heizungs-anlage regelmäßig warten zu lassen oder auszutauschen wenn sie defekt ist oder vom Stand der Technik her überholt und daher nur eine verminderte Leistung bringt bzw. bestimmte Einstellungen nicht möglich sind. Rat einholen und auch eine neue Heizungsanlage kaufen kann man im Sanitär Heizung Shop.

Idealerweise rüstet man auf eine Heizungsanlage um, die wartungsarm ist und die erneuerbaren Energien nutzt, wie die Pellet Heizung. Hergestellt werden die Pellets aus den Abfallprodukten der Holzindustrie, aus Sägespänen und Sägemehl. Für die Lagerung des Brennmaterials benötigt man einen separaten Raum.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.