Ein Puppenhaus zu Weihnachten

Jedes Mädchen bzw. jede Frau hatte einmal die berühmt-berüchtigte Puppenphase. Entweder war dies die Zeit der Barbiepuppen, der Kinderpuppen oder, wie in meinem Fall der kompletten Puppenhäuser.

Die Anziehungskraft von einem Puppenhaus

In Verbindung mit dem gleichzeitigen Neubau meiner Eltern bekam auch ich ein eigenen Haus. Nur eben etwas kleiner und bunter. Ansonsten war aber selbst die Raumaufteilung, der Garten und die Haustiere sehr ähnlich zum richtigen Leben. Während mir also Abends aus den Astrid Lindgren Büchern vorgelesen wurde konnte ich mir die Welt im schönen Schweden mit einem Blick auf meinen Schreibtisch im wahrsten Sinne des Wortes vor Augen führen.

Wer braucht schon ein schwedisches Möbelhaus um die Ecke, wenn man auch sein eigenes Smaland Puppenhaus http://www.baby-wunderbar.de/spielen-spass/lundby-puppenhaeuser/ haben kann.

Der Aufbau von einem Puppenhaus

Lundby Smaland heißt das älteste Puppenhaus der Welt. Diese Reihe wird bis heute fortgesetzt und fesselt nach wie vor jedes Kind welches mit ihnen in Berührung kommt. Jeder Raum kann separat eingerichtet und ausgestattet werden. Das Puppenhaus kann durch eine gut erreichbare Rückwand in jedem Raum mit Elektronikanschlüssen ausgestattet werden und ermöglicht auf diese Weise sogar eine individuelle Beleuchtung des Mini-Hauses.

Das beste daran: das Kind ist garantiert schneller zum Einzug bereit als Sie selbst. Lediglich bei der Ausstattung kann es zu ähnlichen Design- und Materialdiskrepanzen kommen. Die Puppen haben vermutlich eine größere Auswahl an Möbeln als die realen Menschen. Von Babywippen bis Weihnachtsbäumen und Gartensets ist alles lieferbar.

Die Beschäftigung mit einem Puppenhaus

Durch die vielen verschiedenen Einrichtungsgegenstände erreicht dieses Kinderspielzeug eine ganz eigene Anziehungskraft. Wenn sich Ihre Kinder nicht für schnöde Barbiepuppen, Legosteine oder Playmobil interessieren können, dann versuchen Sie es doch wirklich einmal mit einem Puppenhaus zu Weihnachten. Der Vorteil hier ist, dass es die besten Eigenschaften der vorangegangenen Spielzeuge verbindet. Durch das Baukastenprinzip kann es jederzeit erweitert werden. Wenn irgendwann alle Innenräume eingerichtet sind, dann gibt es immer noch den Garten, den Pferdestall oder den Campingplatz. Hinzu kommt, dass man die Puppen, im Gegensatz zu Lego oder Playmobil umziehen und umstylen kann. Ohne Probleme kann also der nächste Adventskalender einmal mit neuen Klamotten, einer Lampe oder dem neuen Plasma-TV-Set aufgestockt werden (wo war das eigentlich als ich jung war?).

Die liebevollen Figuren regen die Phantasie der Kleinen an und sind für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Überlegen Sie sich doch einfach einmal ob so ein Geschenk nicht auch etwas für Ihre Tochter wäre.

 

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.